Springe zu:

x

Fehler-Meldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in _taxonomy_menu_trails_menu_breadcrumb_alter() (Zeile 436 von /homepages/28/d66268712/htdocs/drupal/sites/all/modules/taxonomy_menu_trails/taxonomy_menu_trails.inc).

Lebensgemeinschaft Mycorrhiza

Lebensgemeinschaft zwischen Pilz und Wurzel.

Steinpilz © Münzenberger

Profit für beide Seiten

Viele Waldbäume und 90 % der Blütenpflanzen leben in einer engen Lebensgemeinschaft, sprich in Symbiose, mit Pilzen, von der beide Seiten profitieren.

© A. Rehse

Pilzwurzel

Die Pilze, die keine Photosynthese betreiben können, umschlingen mit vielen Fäden die Wurzel und erhalten so von der Pflanze Kohlenhydrate. Im Gegenzug übernehmen die feinen Pilzfäden die Aufgabe der Wurzelhaare und versorgen so die Pflanze mit teilweise für die Wurzeln nur schwer löslichen Nährstoffen wie Phosphor, Stickstoff und Kalium. Diese Wechselbeziehung zwischen Wurzel und Pilz wird als Mycorrhiza oder als Pilzwurzel bezeichnet.

© F. Graf (WSL), Zeichnung: V. Graf

Pilze sind wichtig für die Nährstoffversorgung

Was macht Pilze wie beispielsweise den Steinpilz so wertvoll für die Wasser- und Nährstoffversorgung?
Durch den Pilz wird die Wurzeloberfläche um bis zu 50x vergrößert. Pro 1 cm Wurzel arbeiten zwischen 30 und 70 m Pilzmycel. Zusätzlich sind die Pilzfäden viel feiner als die Wurzelhaare der Pflanze (2-5 µm anstelle von 15-20 µm der Wurzelhaare) und können so einen viel größeren Porenraum erschließen. Beides wirkt sich positiv auf das Pflanzenwachstum aus. Topfexperimente mit verschiedenen Pflanzen und Mykorrhizapilzen haben gezeigt, dass die Wurzeln von Pflanzen, die in einer Pilz-Gemeinschaft leben, stärker verzweigt und länger sind und damit viel effizienter als die Wurzeln alleine.

© F. Graf (WSL), Zeichnung: V. Graf

Pilze sind wichtig für die Bodenstabilität

Weniger bekannt doch nicht weniger wichtig ist die Fähigkeit der Pilze Bodenaggregate zu formen und zu zementieren. Dies geschieht einerseits mechanisch, indem die Pilzfäden organische und anorganische Bodenpartikel umgarnen und auf diese Weise wie in einem Netz zusammehalten. Andererseits werden diese Bodenpartikel durch das Ausscheiden von Klebstoff ähnlichen Produkten chemisch verfestigt. So entsteht ein stabiler Porenraum, in dem Wasser und Nährstoffe gespeichert werden können. Dadurch wird das Pflanzenwachstum gefördert.